Handschrauber mit automatischer Schraubenzuführung optimieren die Montage

Seit dem Frühjahr 2015 gehört die MSL Schloss- und Beschlägefabrik AG aus Kleinlützel der ASSA ABLOY Gruppe an. Das Unternehmen wird dadurch in seiner Position als führender Anbieter von Schlosstechnik und Sicherheitssystemen rund um die Tür auf dem Schweizer Markt gestärkt. Die MSL ist auf dem Gebiet der Schliesstechnik ein führender Produktionsbetrieb für Sicherheit und ein kompetenter metallverarbeitender Zulieferer.

 

Grösser werdende Stückzahlen und die vielen in jedem Schloss verbauten Schrauben haben die MSL veranlasst, Ihre Produktion zu überdenken und die Abläufe in der Montage weiter zu optimieren. Seit 15 Jahren zählt die MSL ASSA ABLOY dabei auf Montagelösungen der Firma Intool AG. Ein offenes Verhältnis und eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Firmen haben zur stetigen Erweiterung und Verbesserung der Arbeitsplätze und deren Verschraubungssystemen geführt.

 

Die Neugestaltung der Handarbeitsplätze und deren Ausrüstung mit Handschraubern mit automatischer Schraubenzuführung von Stöger Automation hat die erwartete Effizienzsteigerung gebracht. Durch das direkte zuschiessen der Schraube in den Kopf des Montageschraubers können unzählige Griffe des Mitarbeiters in die Schraubenbox eingespart werden. Speziell bei kleinen Schrauben wird dadurch viel Zeit beim Positionieren gewonnen.

 

Ein Schraubsystem von Stöger Automation besteht aus einem Zuführtopf, einer Schraubspindel und einem Druckluft- oder Elektromotor, welcher den Schrauber antreibt. Es besteht die Möglichkeit die verschiedensten Befestigungsteile wie Schrauben, Muttern, Nieten oder Gewindestifte direkt in den Kopf des Montageschraubers einzuschiessen.

 

„Die von Intool gelieferten Schraubsysteme sparen uns Zeit, entlasten die Mitarbeiter und funktionieren tadellos“, so Daniel Allemann, Bereichsleiter MSL Schloss- und Beschlägefabrik AG.

Desoutter XPB Akkuwerkzeug für multiple Anwendungen

Das Akkuwerkzeug XPB von Desoutter hat gegenüber Druckluftwerkzeugen den grossen Vorteil, kabel- und schlauchlos flexibel zu sein.

Desoutter hat innovative Akkuwerkzeuge (Desoutter XPB) speziell für die Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelt, die sich flexibel für verschiedenste Bohr- und Montageprozesse einsetzen lassen. Ihre Vorteile spielen sie dort aus, wo eine grosse Anzahl anspruchsvoller manueller Arbeitsschritte zu bewältigen ist und gleichzeitig hohe Qualität und Rückverfolgbarkeit gefragt sind.

 

Durch ihren modularen Aufbau und eine grosse Auswahl anpassbarer Köpfe sind die Maschinen für zahlreiche Anwendungen einsetzbar, wie Bohren, Senken, Reiben, Entgraten oder die Heftnadel-Montage. Damit sind sie weit mehr als eine Bohrmaschine – sie vereinen Bohren, Senken, Reiben, Entgraten und Montieren in einem einzigen Tool.

 

Den einfachen Funktionswechsel ermöglicht ein ebenso leistungsstarkes wie präzises Schnellwechselsystem für die Werkzeugköpfe. Dabei ist eine Kopferkennung via RFID für die anwendungsspezifische Werkzeugprogrammierung integriert: Über Transponder, die in die einzelnen Köpfe eingebaut sind, werden diese identifiziert und das Werkzeug entsprechend konfiguriert. Die vielfältigen Aufsätze reichen vom Standardbohrkopf über Bohrköpfe für besonders harte oder mehrlagige Materialien bis hin zu Offset-Bohrköpfen und hydraulisch geregelten Lösungen für CFK-Anwendungen. Darüber hinaus stehen dem Anwender Programme für die Montage von Heftnadeln und für Hi-Lok-Verschraubungen zur Verfügung.

 

Viel flexibler als Druckluftwerkzeuge

Der XPB kann mit verschiedenen, mit RFID-Chips ausgestatteten Werkzeugköpfen eingesetzt werden und damit zahlreiche unterschiedliche Funktionenübernehmen.

Der XPB kommt ohne Kabel und Schlauch aus und leistet maximal 420 Watt (W). Damit hat er das Potenzial, in der Luft- und Raumfahrtindustrie die derzeit vorherrschenden Druckluftwerkzeuge zu ersetzen. Mit dem Werkzeug sind die Mitarbeiter bei der Arbeit wesentlich flexibler und nicht mehr so eingeschränkt, wie sie es bislang durch die Druckluftschläuche waren. Zudem werden Stolperfallen, die durch Schläuche entstehen können, vermieden. Auch den niedrigen Geräuschpegel empfinden Anwender als sehr angenehm. Auf der Basis nur eines einzigen Antriebs lassen sich in Kombination mit den diversen Aufsätzen zahlreiche Anwendungen abdecken. Mit Drehzahlen bis 18500 Umdrehungen pro Minute können mit einem einzigen Werkzeug alle Bereiche und Materialien in der Luft- und Raumfahrt bedient werden. Der grosse Vorteil ist, dass die Drehzahl sich nicht unter Last verringert, wie es bei Druckluftwerkzeugen häufig der Fall ist, sondern konstant bleibt. Die Drehzahl kann innerhalb der Grenzen in jeweils zwei Stufen frei programmiert werden.

 

 

(mehr …)

Nullpunktspannsystem von LANG Technik reduziert Umrüstzeiten markant

Mit dem Ziel, die Umrüstzeiten auf allen Fräsmaschinen zu reduzieren, wurde durch die Firma Duramechanik AG aus Münchenbuchsee bei Bern ein universelles Nullpunktspannsystem evaluiert. Dabei hat man etliche auf dem Markt verfügbare Systeme geprüft und verglichen. Aufgrund der Evaluation hat sich Duramechanik für die Nullpunkt-Spannlösung Quick-Point mit den Makro-Grip Prägespannern von Lang Technik entschieden. Entscheidend für den Kunden war die Einfachheit sowie die Flexibilität der Spannmittel und das Preis-Leistungsverhältnis.

 

 

Speziell überzeugt hat zudem die Makro-Grip Vorprägetechnik, welche das sichere Spannen von Werkstücken mit geringem Spanndruck ermöglicht und die niedrige Bauhöhe der Quick-Point-Platte.

 

Die neu beschaffte 5Achs CNC Fräsmaschine OKK VC-X350 wird mit einer Dreiseiten-Pyramide und den Makro-Grip Spannern von Lang Technik bestückt um effizienter Serienteile zu fertigen.

 

Die wichtigsten Komponenten vom LANG Technik Spannsystem:

  • Die Vorprägetechnik und die entsprechenden 5-Seiten-Spanner Makro-Grip, welche höchste Haltekräfte bei gleichzeitig sehr kompakter Bauweise bieten und somit für eine ideale Bearbeitungszugänglichkeit sorgen.
  • Das präzise Nullpunktspannsystem Quick-Point, welches trotz kleinster Bauhöhe von nur 27 mm hohe Wiederholgenauigkeit von 0.005 mm und einfaches mechanisches Spannen der Spanner ermöglicht.

 

«Schnell, einfach und sicher auf allen Fräsmaschinen. Ich bin begeistert von der Kombination der Vorpräge- und Spanntechnik sowie dem Nullpunktspannsystem von Lang Technik. Dank der Beratung durch Patrick Renggli von der Intool AG haben wir ein optimales System beschafft und damit unser Ziel erreicht.»
Fred Stettler, Inhaber der Duramechanik.

 

Lesen Sie die gesamte Success Story hier

Automatisierte Maschinenbestückung – Intool hat die Lösung

Geht es um das automatisierte Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen, dann bieten sich zwei unterschiedliche Methoden an: Das Palettenhandling, welches sich ausschliesslich für Frästeile eignet, und das Rohteilehandling, welches sich für jegliche Art von Teilen eignet.

Intool verfügt für beide Methoden über entsprechende Roboter-Automatisierungslösungen, welche eine einfache und preiswerte Automatisierung von Werkzeugmaschinen, ob bei der Neuinbetriebnahme oder nachträglich, erlauben.

RoboTrex

Die Automatisierung mit Bestückungswagen fürs Handling von Paletten mit der patentierten Vorprägetechnik von Lang-Technik.

Weitere Infos.

RoboRack

Die vielseitige Automatisierung auch für schwerere Teile, deren Paletten- oder Teilespeicher zugleich Umhausung ist.

Weitere Infos.

RoboCart

Die mobile Automatisierung fürs Teilehandling, deren robuster Wagen alle Roboterkomponenten enthält und die deshalb auf eigenen Rollen einfach verschoben werden kann.

Weitere Infos.

RoboCart

 

Desoutter Connect erhöht Verfügbarkeit, Produktivität und Flexibilität in der Schraubmontage

Mit einem neuen industriellen Smart Hub revolutioniert Desoutter die Montage. Der Smart Hub  ist leicht zu installieren, entschlackt die Fertigung und steigert Flexibilität, Verfügbarkeit und Produktivität in der Schraubmontage. Er fungiert als Kommunikationszentrale für die schnelle und sichere Datenübertragung zwischen WLAN-Akku-Schraubwerkzeugen und übergeordneten Systemen des Anwenders.

 

(mehr …)

Der Intool Shop wird immer umfangreicher

Der Intool Shop wird immer umfangreicher! Mehrere tausend Artikel aus unserem gesamten Produktsortiment bestehend aus

sind im Shop online bestellbar.

 

Zudem findet man im Shop viele Produktinformationen inklusive Kataloge und Broschüren rund um die von Intool vertriebenen Produkte zum Download.

 

Mit einem persönlichen Login erhalten die Kunden die individuellen Preisinformationen angezeigt. Das Beantragen eines Login ist im Nu erledigt und die Freischaltung durch Intool dauert an Werktagen nur ein paar Stunden.

 

Übrigens: Den nächsten Einkauf über den Shop belohnen wir mit einem Shop-Rabatt von 5% auf die entsprechende Bestellung (gültig bis 31.12.2018).

Rüsten, Spannen und Automatisieren – mit den einzigartigen Produkten von LANG Technik

Um die Fertigungsprozesse zu optimieren und um die Fertigungskapazitäten ideal auszuschöpfen und damit die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit aufrechtzuerhalten, werden bei LANG Technik einfach nutzbare, aber innovative Spanntechnik- und Automatisierungslösungen für Werkzeugmaschinen entwickelt. Diese Produkte und Lösungen werden laufend optimiert und erneuert.

 

Im neuen LANG-Katalog „Formschlüssige Spannkonzepte 2019 / 2020“ der Intool AG finden Sie bewährte Produkte und eine Fülle von Neuheiten der LANG Technik.
So unter anderem:

  • die Makro-Grip® Generation 2018, eine Weiterentwicklung der seit 11 Jahren erfolgreichen 5-Achs-Spanner
  • das Preci-Point Spannzangenfutter, welches auf die Bearbeitung von Rundteilen von Ø 6 – 34 mm ausgelegt ist
  • neue Spanntürme für das Nullpunktspannsystem Quick-Point® welche speziell für 5-Achsen-Maschinen ausgelegt sind

 

Als Technologieführer beschreitet LANG Technik auch mit dem Katalog 2019 / 2020 neue Wege:
Der gedruckte Katalog wird mittels Handy und der Lang Technik-App interaktiv!

Scannen Sie diesen QR Code, er führt Sie über den Link (www.lang-technik.de/app) in den App Store bzw. zu Google Play. Hier können Sie die App  auf Ihrem Gerät installieren und starten. Achten Sie im Katalog auf die roten Viereck-Symbole auf den Seiten 5, 12, 15, 58 ,59, 68, 69, 80, 83, 84 und 132. Wenn Sie diese scannen erhalten Sie interessante Einblicke, viel Vergnügen!

 

Kunststoffe erfolgreich verschrauben

Eine Kunststoffdirektverschraubung richtig auszulegen und umzusetzen ist anspruchsvoll. Es ist wichtig, den gesamten Prozess näher zu betrachten – von der Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen und deren Werkstoffeigenschaften über den Einfluss der Schraube und die Wahl der richtigen Schraubstrategie bis zur Montage (samt Werker und Werkzeug).

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Mittlerweile gibt es eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Veröffentlichungen, Richtlinien und Schriften unterschiedlicher Organisationen zu diesem Thema. Die Auslegung ist demnach einfach, sollte man meinen. Dennoch findet man in der Praxis immer wieder drei- oder mehreckige Kernlöcher vor, Einschraublängen im Bereich 1xd, viel zu hohe Anziehdrehmomente und zerberstende Einschraubdome. Ebenso treffen wir auf Drehzahlvorschriften, die den eingesetzten Werkstoff ausser Acht lassen, sowie auf unzugängliche Schraubstellen. Es werden falsche Erwartungen in die Höhe und Haltbarkeit der Vorspann- und Restklemmkraft gesetzt, Arbeitsplätze sind schlecht eingerichtet und Bauteile versagen unter Lastangriff. Diese Reihe liesse sich fortsetzen. Daher fragt man sich, weshalb sich bei dieser scheinbar einfachen Technik Fehler häufen und wie man dem begegnen kann…

Versuchsaufbau: Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem KoALa- Verfahren von Desoutter gut in den Griff.

Laden Sie hier den gesamten Artikel als PDF herunter und beziehen Sie die Schraubexperten von Intool rechtzeitig in die Entwicklung ein!

 

Wünschen Sie weitere Informationen zur Kunststoffdirektverschraubung?
Dann kontaktieren Sie uns – per Telefon oder E-Mail, wir beraten Sie gerne.

RoboRack reduziert die Stillstandzeiten von Fräsmaschinen und Bearbeitungscentern

Mit dem Paletten-Handlingsystem RoboRack von Intool erfolgt das Be- und Entladen einer Fräsmaschine oder eines Bearbeitungscenters automatisch, mittels eines leistungsfähigen Industrieroboters. Der Teile- resp. Palettenspeicher befindet sich in Standardracks welche zugleich als Sicherheitsumhausung dienen. Diese können je nach Maschine und Aufstellumgebung individuell Positioniert werden.

Die wichtigsten Merkmale von RoboRack:

  • 6-Achs-Roboter von Fanuc
    • maximale Traglast 35kg inkl. Greifer
    • maximale Reichweite 1800mm
    • Boden-, Wand-, Decken- oder Deckenrail-Montage möglich
  • standardisierter Palettengreifer
  • standardisierte Maschinenschnittstelle
  • Teilespeicher in Standardracks (B 1000mm, H 2000mm, T 400mm) ist zugleich Sicherheitsumhausung
  • Teiledimension maximal 300mm x 300mm x 300mm
  • Teilespeicher pro Rack 15, maximal 5 Racks à 15 = 75
  • Touchscreen Bedienpanel mit intuitiver Bedieneroberfläche
  • keine Umprogrammierung des Roboters bei Teilewechsel notwendig

Weitere Modelle für andere Teiledimensionen oder Roboterreichweiten sowie Optionen wie automatische Maschinen- oder Seitentüre, Bereichsscanner etc. sind verfügbar.

RoboRack steigert die Auslastung der Maschine. Der Einsatz lohnt sich bereits ab kleinsten Losgrössen.

Desoutter Pivotware: Software zur Verbesserung der Montageprozesse

Desoutter Pivotware

Desoutter Pivotware Übersicht

Desoutter Pivotware unterstützt Sie bei der Verbesserung der Montageprozesse, d.h. bei der digitalen Transformation im Sinne von Industrie 4.0. Desoutter Pivotware ist der neue Standard für geschäftskritische Anwendungen im Bereich Prozesssteuerung, Werkerunterstützung und Fehlervermeidung.

 

Sie steigern damit die Effizienz, sichern die Qualität und verhindern unnötige Ausfallskosten bei der Montage. Mit Desoutter Pivotware erreichen Sie eine neue Dimension an Prozesssicherheit und -transparenz.

 

(mehr …)